Socken stricken – Zu guter Letzt: die Ferse stricken

Socken stricken – Zu guter Letzt: die Ferse stricken

Es gibt ja sooo viele Möglichkeiten die Ferse zu stricken. Ich stricke die Ferse meistens nachträglich ein, wenn die Socke ansonsten fertig ist. Angefangen habe ich damit, als ich die ersten Ringelsocken gestrickt habe. Ich mag Ringel! Und mein Liebster auch. Außerdem hat man beim glatt rechts stricken etwas Abwechslung. Bei der nachträglich eingestrickten Ferse hat man nämlich auch da schöne Ringel, da sie, wie die Socken auch, in Runden gestrickt wird.

Hast du den Schaft bis zur gewünschten Länge gestrickt, wird ein Kontrastfaden eingestrickt. Dieser sollte sich gut von der Sockenfarbe abheben. In vielen Anleitungen wird die Ferse über die 4. und 1.  Nadel der Socke gestrickt, ich stricke sie immer über die 1. und 2. Nadel.  Ist das Rundenende erreicht, nimmst du den Kontrastfaden und strickst einfach über die beiden ersten Nadeln der vorherige Reihe.

Hast du beide  Nadeln mit dem neuen Faden abgestrickt, strickst du einfach mit deinem Sockengarn über die Maschen der Kontrastfarbe.

Ich habe auf den Bildern zur Veranschaulichung nur eine Nadel gestrickt, lass dich nicht davon irritieren.

Jetzt wird in Runden weiter gestrickt, bis der Fuß die gewünschte Länge hat und die Spitze gestrickt ist. Die Socke ist also bis auf die Ferse fertig. Da wo die Ferse sein wird, sollte es so aussehen:

Als nächstes kommt der etwas kniffelige Teil: Die Maschen  für die Ferse wieder aufnehmen. Dafür eignet sich eine Rundstricknadel in der Stärke deines Nadelspiels besonders gut, weil du das Seil durch die Maschen ziehen kannst, und die Arbeit flexibel bleibt. Ich habe leider zur Zeit keine, darum auf den Fotos mit den Sockennadeln. Die Maschen des Kontrastfadens bilden jeweils ein gut sichtbares V. Leg die Socke so hin, dass die Spitze des V`s nach unten zeigt und nimm dann immer den rechten Faden der Masche über, bzw. unter dem Kontrastfaden auf. Ich habe mir angewöhnt, an den Seiten je eine Masche extra aufzunehmen, die ich in der ersten Runde der Ferse wieder abnehme.

Wenn du eine Rundstricknadel benutzt, kannst du alle Maschen einer Reihe in einem aufnehmen. Nimmst du Sockennadeln, empfehle ich, erst die eine Hälfte und dann die andere aufzunehmen. Das Ganze ist sonst sehr unflexibel und der Kontrastfaden schwer zu entfernen. Oder du nimmst die Maschen mit einer Stopfnadel und einem langen Faden auf und gehst dann erst mit den Nadeln durch die Maschen.

Hast du die Maschen aufgenommen, wird der Kontrastfaden entfernt. Du kannst den Faden mit Hilfe der fünften Sockennadel herausziehen oder ganz vorsichtig mit einer Schere oder einem Nahttrenner aufschneiden. Hilfreich ist es, die Enden des Kontrastfadens beim Einstricken nicht zu lang zu lassen, dann ist der Faden einfacher herauszuziehen.

Jetzt hast du auf den Nadeln die gleiche Maschenzahl wie du sie für den Schaft hattest, plus je 1 Masche an den Seiten.

Die Vorbereitung ist fertig, jetzt wird die Ferse gestrickt. Ich stricke die Ferse wie die Bandspitze. Das heißt:

Runde 1:

Nadel 1: zwei Maschen rechts zusammen stricken, zwei Maschen überzogen       zusammen stricken, die restlichen Maschen rechts.

Nadel 2: Rechts stricken bis zu den letzten 4 Maschen, zwei Maschen rechts zusammen stricken, zwei Maschen überzogen zusammen stricken.

Nadel 3: wie Nadel 1.

Nadel 4: wie Nadel 2.

Damit hast du die zusätzlichen Maschen wieder abgenommen und zusätzlich noch je 1 Masche pro Nadel.

Die folgenden Abnahmerunden werden wie folgt gestrickt:

Nadel 1: 1 Masche rechts, 2 Maschen überzogen zusammen stricken, die restlichen Maschen rechts.

Nadel 2: Rechts stricken bis zu den letzten 3 Maschen, 2 Maschen rechts zusammen stricken, 1 Masche rechts.

Nadel 3: wie Nadel 1.

Nadel 4: wie Nadel 2.

Die Abnhamen werden 1x in der 4. Runde, 2x in jeder 3. Runde, 4x in jeder 2. Runde und dann in jeder Runde gestrickt, bis auf jeder Nadel noch 6 Maschen übrig sind. Die übrigen Maschen werden im Maschenstich zusammengenäht.

Ferig ist die Socke! und sollte so aussehen:

Ich wünsche dir ganz viel Spaß beim Socken stricken!

 

Wie strickst du die Ferse? Hast du noch andere Tricks?

Merken

Du magst vielleicht auch

2 Kommentare

  1. Liebe Anja,

    ich habe schon so vieeeeele Socken gestrickt, aber solche tolle Ferse noch nie gesehen. Nach Deiner Beschreibung ist es einfach sie nachzustricken.
    Alle meine zukünftigen Socken werden mit nachträglichen Ferse gestrickt.
    Danke für die Idee und die super Beschreibung.

    1. Hallo Ivana,
      danke für Dein Lob. Schön, dass die Anleitung so gut verständlich geworden ist. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß mit Deinen nächsten Socken – Projekten 😊
      Liebe Grüße, Anja

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.